Memoriam

                             Wir werden euch nie vergessen, lebt wohl...
 
 
Careta Im Januar 2012 aus Jerez gerettet, durfte nicht so recht glücklich werden. Tumor operiert, Diagnose bösartig und es zeigten sich bald immer wieder kleine Geschwulste, die kamen und gingen, bis sich ein großer Tumor bildete. Ich muße die Entscheidung treffen, Dich gehen zu lassen. So schwer es auch war, es war für Dich, damit Du nicht leiden mußt.
Zorro Den kleinen Zorro, konnte ich aus der Perrera Orihuela retten, er war krank und deshalb sollte ich ihn erst nicht bekommen. Man hat Gnade vor Recht walten lassen und ich konnte Zorro gesund pflegen. Er war schüchtern und ängstlich und Ende März 2010 hat er es geschafft sich von dem Gelände zu entfernen. Wir vermissen ihn noch heute und hoffen immer noch, das er nicht in die Falle eines Jägers geraten ist, denn dann ist er über die Regenbogenbrücke gegangen. Zorro wir haben Dich nicht vergessen und hoffen immer noch auf ein Wiedersehen.
 
 
 
Dinokam aus Orihuella zu uns, er war ein Jahr bei uns.
Er fand eine ganz tolle Familie in Deutschland und verstarb für alle
unerwartet an einem Herztod.
Es ist noch immer unfaßbar.
 
 
 
 
 
 
 
Unser Max, hat uns von Deutschland nach Spanien begleitet, mit
knapp zwei Jahren hat er sein Leben verloren.
Er wurde auf der Lanstraße von einem Auto erfaßt und war
sofort tot. Er hat zumindest nicht leiden müssen. Er bekam einen Ehrenplatz auf unserer Finca.
Nelly,kam aus einem Tierheim in Alicante zu uns, so jung
 sechs Monate sie auch war, sie hatte schon schlimmes erlebt.
Sie wurde einer spanischen Familie wegen Mißhandlung abgenommen.
Sie war nur wenige Tage bei uns, als sie im Pool ertrank.
Warum hatte sie nur so eine kleine Lebenskerze, fragen
wir uns noch immer..
 
 
 

Ivan ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Viel zu jung um zu sterben, seine Lebenskerze gab wohl ein längeres Leben nicht her. Gestern Morgen ausgebuchst und freudig wieder zurück gekommen und abends ab in die Tierklinik. Es konnte ihm nicht mehr geholfen werden. Ein Hitzschlag hat ihn in den Tod geführt. Wir trauern um Ivan und wünschen ihm eine gute Reise in das Regenbogenland.

 

 

 

Anibal kam aus der Protectora Villena zu uns zur Pflege,  konnte vermittelt werden und wurde wegen "Nichtgefallens", wieder zurück gegeben. Er kam wieder zu uns und sollte einen Check in der Protectora erhalten. Dort wurde er tot gebissen.
Anibal, warum haben Dir das Deine Kumpels angetan?
 
 
 
 
 

Paco, ich wurde mit meinen fünf Geschwistern in einem Plastikeimer einfach am Hoftor abgestellt. Wir waren so eingeschüchtert, das wir uns nicht wagten aus dem Eimer zu krabbeln. Zwei Tage haben wir gebraucht, um zu begreifen, das sich unser Leben zum Besseren gewendet hat. Wir haben uns prächtig entwickelt. Meine Schwesten haben schon ein Sofa in DE gefunden.

Man hat gesehen, das es mir nicht gut ging. Ich war beim TA, man hat dies und das mit mir gemacht und ich habe es nicht geschafft. Heute, 4.11.2011, zwischen 17.00 und 17:30 Uhr bin ich über die Regenbogenbrücke gegangen.

Warum durfte ich keine Familie und ein Sofa haben, ich war doch noch so jung, gerade sieben Monate alt.

 Dama, ich sollte eigentlich nach DE reisen. Ich wurde krank und dann hat die Adoptantin abgesagt. Ich durfte in Villena bleiben und wurde adoptiert. Ich bin schon eine betagte Dame, habe Krebs und noch anderen kleine Wehwehchen und eine OP würde ich nicht mehr überstehen. Ich mache aber immer noch meinen Rundgang, fresse immer noch leidenschaftlich gerne und hoffe, Gott schenkt mir noch ein paar Tage. Leider ging es jetzt doch ganz schnell. Das große Krebsgeschwür hat mir jetzt Schmerzen bereitet und ich konnte nicht mehr. Ich hatte noch eine schöne Zeit in Villena und nun schau ich mir das Treiben auf Erden vom Hundehimmel aus an. 

Yaiza, eigentlich sollte ich nach DE reisen. Bei der Kastration hat man festgestellt, das ich Hautkrebs habe und meine Lebenserwartung nicht sehr hoch ist. Ich durfte in Villena bleiben, weil man in DE eigentlich auch noch kein richtiges Sofa für mich hatte. Ich durfte länger leben, als man erwartet hat, aber heute Morgen bin ich in meinem Körbchen ruhig eingeschlafen. Ich hatte noch eine schöne Zeit in Villena und schaue sicherlich gern auf das Treiben in der Tierherberge herab.

Balou, hatte eine Familie in DE und wurde sehnlichst erwartet. Seine Lebenskerze hat es nicht zugelassen. Balou hat seinen Kampf gegen die LM verloren und verstarb in den frühen Morgenstunden des 12.02.12 in der Tierklinik.  

Rona kam mit Mutter und acht Geschwistern aus einer Perrera in  Murcia. Mutter total entkräftet und Babies in relativ guter Verfassung. Alle kamen hier wieder zu kräften und neuem Lebensmut. Warum Rona den Gang über die Regenbogenbrücke gehen musste, bleibt ungeklärt.
 
 
 
 
Bella, von der Guardia Civil gebracht, sie war auf der Suche nach ihren Welpen, die man zwei Tage vorher in einem Pappkarton am Hoftor abgestellt hatte. Sie hat ihre Welpen gleich auf der Finka gefunden und durfte bleiben. Sie hatte noch eine schöne Zeit und jeder ihrer fünf Nasen; Flora, Funny, Fides, Fox und Flori haben ein schönes Zuhause in DE gefunden. Die Familien von ihren Kindern in DE trauern mit. Wir hoffen alle, das Bella nun wieder froh und glücklich ist.
Caramello, wurde im KaRaMelo über den Zaun geworfen, war gerade dabei sich zu erholen und wieder Freude am Leben zu finden, als ihn ein grausamer Tod ereilte. Caramelo, ich war dabei und konnte nichts fü Dich tun. Du warst so verspielt und schmusig, hast niemanden was angetan, warum war das Schicksal so grausam zu Dir?
Funny, es ist unfaßbar, was Dir geschehen ist. Medinzinisches Versagen hat dazu geführt, das Du über die Brücke in das Regenbogenland gehen mußtest. Knapp drei Jahre durftest Du alt werden, hattest ein Traumzuhause und nun das! Sicherlich findest Du Deine Mama wieder im Regenbogenland. Flora, Fides, Fox und Flori trauern mit um Dich.

Lucero, an das Hoftor angebunden, der ganze Körper voll mit Zecken und einer riesigen Wunde auf dem Rücken. Der TA Besuch war umgehend angesagt. Wunde verheilt, Kastration angesagt und einen Tag nach der Kastration, musste er den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. Der MMK der gleichzeitig mit der Kastration gemacht wurde, zeigte Lucero hatte "0" weiße Blutkörperchen. Lucero, Du warst so eine tolle Galgolette, ich vermisse Dich.

 

Kai, wurde am 04.12.2013 tot gebissen. Warum und wieso es geschehen konnte, bleibt ein Geheimnis. Warum war die Lebenskerze von Kai nur so kurz? Ich vermisse Dich.
 
.
 

 


powered by Beepworld